Mittwoch, 26. Januar 2022

Star Wars Battlefront 2

Was mich geschockt hat, ist, wie schwach das Spiel über weite Strecken ausgesehen hat.

Ich habe versucht, ein Screenshot zu finden,
der das Spiel in echt repräsentiert.

Sonst ist das eine von DICE bekannte Egoshooter-Zwangsjacke, ohne das ersichtlich ist, dass sie sich Gedanken um das Level-Design gemacht haben oder das Balancieren usw. Zusammen mit der Checkpointverteilung wirkt es teilweise wie das erste Call of Duty. Call of Duty EINS!

Sonntag, 23. Januar 2022

Narita Boy

Klassisches Beispiel von Style over Substance. Könnte von Franzosen kommen, wenn es in den 80ern gemacht worden wäre.

Irgendwas mit Trichroma, glaube ich.

Die meiste Zeit lässt es sich recht angenehm spielen, nur ist die Geschichte ... belastend. STFU! Und nach einem langen Geschichtsbogen der Parallelgeschichte des Schöpfers endet es mit einem Billigstgag, der mich geärgert hat.

Man kann damit Spaß haben.

Donnerstag, 20. Januar 2022

Filme 35

Better Than Us

Musste ich schon wieder nachgucken, was das war. Russische Serie über Androiden. Zu viele unsympathische Charaktere und ich habe recht schnell den Eindruck gehabt, dass Dinge passieren, um die Geschichte voranzutreiben, statt dass sie sich natürlich für die Charaktere anfühlen. Abgebrochen.

Cuba and the Cameraman

Der Typ, der mit der Kamera rumläuft, ist mir ein bißchen unangenehm, aber wahrscheinlich kriegt man nicht die Bilder, die er kriegt, wenn man nicht ein Stück weit aufdringlich ist. Interessant.

Birds of Prey - blab blah Harley Quinn

Schlecht, selbst für Superheldenverhältnisse.

Love Death and Robots Season 2

Gut, selbst für ... einfach nur gut.

Black Widow

Erst gut, dann schlecht. Marvel muss marveln und jeden Moment mit echten Gefühlen kurz darauf oder hier manchmal später für billige Witze untergraben. Und bei allem muss es um die Weltherrschaft gehen.

Wonder Woman Bloodlines

Lässt den Wonder Woman Film im Vergleich dazu gut aussehen, was schon eine Leistung ist.

American Hustle

Ich merke, ich muss mich manchmal zwingen, Filme ohne Explosionen anzuschauen. In dem Fall hat es sich gelohnt. Netter Film mit menschlich wirkenden Menschen mit all ihren Fehlern.

Montag, 17. Januar 2022

Phantasy Star Online 2 New Genesis

Ich weiß nicht, wie ich mich fühlen soll. Es freut mich irgendwo, dass Sega Erfolg mit der Serie hat, aber es kommt verspätet und diese Iteration ist deprimierend.

Sieht nicht besonders gut aus.

In einem See von Anime Spielen, die alle den kleinsten gemeinsamen Nenner der Anime Spiele bedienen, ist es nur Kandidat N. Nichts an dem Spiel geht über das Nötigste hinaus. Die Grafik ist da und ist lesbar. Die Steuerung funktioniert irgendwo. Es hat eine Geschichte und Charaktere. Nichts von all dem ist gut.

Es ruckelt wie die Pest auf meinem Rechner, selbst in den niedrigsten Grafikeinstellungen, was mich wundert, denn scheinbar gibt es sogar eine Vita Version. Was haben die drauf gestapelt, das so langsam ist?

Nein.

Freitag, 14. Januar 2022

Dead Cells

Mechanisch ist es ganz nett, bis ich an einem Endgegner gekommen bin, bei dem ich nicht "lesen" konnte, ob und wie ich einer bildchirmfüllenden Attacke ausweichen kann. Davor hat mich schon gestört, dass der Skill Tree willkürliche Begrenzungen bei der Freischaltung von Fähigkeiten auferlegt hat, die semantisch keinen Sinn ergeben haben und ich habe es aufgegeben. Es fühlt sich so an, als ob es meine Zeit nicht respektiert.

Controversial opinion:
Alle pixel-art Spiele sollten einen CRT-Filter haben.

Hades habe ich (leider?) schon gekauft und ich werde ihm eventuell eine Chance geben, aber bisher hat mir kein rogue-like gefallen. Wird Zeit, dass ich die komplett aufgebe.

Dienstag, 11. Januar 2022

FarCry 3 Blood Dragon again

Ich habe gerade nachgeschaut, ob ich an meiner Beurteilung von vor 7(???) Jahren was ändern würde.

Ich ändere nicht mal den Screenshot.
 
Die Antwort ist Nein.

Samstag, 8. Januar 2022

Snuggle Truck

Es ist ganz nett gemacht aber so außerordentlich physikalische, nicht-deterministische Spiele mit so wenig Weitsicht stressen mich, weil ich nicht das Gefühl habe, genug Kontrolle über mein Schicksal zu haben.

Ganz nett


Mittwoch, 5. Januar 2022

Saint's Row 3

Das erste mal vor Ewigkeiten ausprobiert aber keine Zeit dafür gehabt. Seitdem ein paar mal auf unterschiedlichen Rechnern ausprobiert und es friert immer wieder für mehrere Sekunden ein. Ich mache mir nicht die Mühe, ein Screenshot zu suchen. Ich werde eventuell die Remastered Version spielen, die im Epic Store kostenlos war, auch wenn ich mir nicht viel davon verspreche. Es wirkt billig, steuert sich aber immer noch besser als Rockstar Spiele.

Sonntag, 2. Januar 2022

Tangle Tower

Trello sagt mir, ich soll was darüber schreiben. Scheinbar habe ich es vergessen, als ich die anderen Apple Arcade Sachen abgearbeitet habe.

Das sieht einfach geil aus.

Ein Murder Mystery Adventure mit wunderbaren Charakteren, wunderbarer Grafik und wunderbaren Dialogen und Sprechern. Durchgehend eine Freude bis auf das Ende, das aus dem Nichts kommt. Es wundert mich, wenn in solchen Geschichten immer vergessen wird, dem Zuschauer vor dem Ende echte Hinweise zu geben, wer der Mörder ist.

Samstag, 1. Januar 2022

Frohes neues Jahr

Das letzte Jahr ... und das nächste Jahr und das vorletzte Jahr sind Jahre der Unsicherheit für uns alle und für mich auch. Zum größten Teil. Ich weiß seit ein paar Jahren, was ich beruflich und finanziell will und verfolge das konsequent und halbwegs mit Erfolg. Ich will nicht vor mich hin arbeiten wie früher, sondern mir bewusst Jobs suchen, bei denen ich, wenn ich sie verlasse, im Markt wertvoller bin als zuvor. Ich will remote arbeiten, was die Pandemie leichter gemacht hat, durchzusetzen. Ich will reich werden. Schauer wir mal.

Hobbymäßig weiß ich auch, was ich will, nur ist es zu viel und ich habe zu wenig Arbeit reingesteckt. Ich habe die gute Ausrede, dass letztes Jahr sehr stressig war mit der Wohnungssuche und anderthalb Umzügen und Jobwechsel und so weiter. Nächstes Jahr wird hoffentlich besser.

 
Andere Themen sind weniger deutlich. Warum schreibe ich hier schon wieder? Ich habe schon vor Wochen entschieden, dass ich gegen mein OCD nicht kämpfen kann und die Spiele nicht "erledigt" sind, wenn ich sie nicht dokumentiert habe. Vergessen macht mir Angst. Ich habe (glaube ich) auch Zugriff auf alle Chatlogs, an denen ich teilgenommen habe, seit ICQ. Assassin's Creed Odyssey hat mir wiederum beigebracht, dass mein "Zwang" Dinge fertig zu kriegen, mir - es gibt kein anderes Wort - Unglück bereiten kann. Ich werde die Beiträge kurz halten, habe ich mir gesagt. Damit versage ich jetzt schon.

Ich hasse Blogs immer noch. Das stimmt nicht. Ich hasse das Wort "Blog" aber ich habe sehr nützliche Blogs in der Vergangenheit gelesen. Und ich habe den Begriff "Web 2.0" gehasst. Im nachhinein betrachtet, war das nicht komplett aus der Luft gegriffen, auch wenn es nicht unbedingt "gut" war für die Internetkultur. Web3 und NFTs und Crypto werde ich aber ganz bestimmt ewig hassen.

Mir ist bewusst geworden, dass das Blog hier eine gute Seite hat, die ich in der Vergangenheit nicht geschätzt habe. Ich will auf Twitter nicht übermäßig negativ rüberkommen und wenn ich meine Meinungen anderswo poste, dann antworten die Leute auch noch und ich muss dann psychisch mit offensichtlich falsche Feststellungen in meinem Leben umgehen. Dadurch, dass das hier niemand liest, muss ich das nicht befürchten. Ich kann so negativ sein wie ich will (ich will es meist nicht) und das einzige, was dann zu hören ist, ist das wunderbare Echo meines Genies.

Ich wünsche allen und mir auch Gesundheit, mehr Klarheit, dass ihr Eure Ziele in 2022 erreicht und dass euch das auch noch glücklich macht!

Morgen machen wir mit Spielen weiter.

Sonntag, 5. September 2021

Der 1000. Eintrag

Letzten September habe ich sowohl ein Game Pass wie auch ein Apple Arcade Abo abgeschlossen. Das hat meinen üblichen Umgang mit Spielen (zeitweise) verändert. Normalerweise kaufe ich nur Spiele, von denen ich ziemlich sicher bin, dass ich sie mögen werde, und ich spiele sie auch bis zum Ende. Durch die Abos habe ich auch einige runtergeladen, auf die ich nur neugierig war, oder die weniger Chancen hatten, mir zu gefallen. Also einiges, was ich abgebrochen habe. Zusätzlich habe ich in einem höheren Tempo durchgespielt, weil ich zuhause gefangen war.

Im Mai haben sich dann um die 30 Spiele in der "gespielt" Spalte gesammelt, über die ich noch nichts geschrieben habe. Im Urlaub habe ich mir einen Ruck gegeben und angefangen, den Rest abzuarbeiten. Und Arbeit ist das richtige Wort. Es gab genug Stoff, so dass jeden dritten Tag ein neuer Beitrag erscheint, bis zufällig der Anfang September kommt und der 1000. Beitrag an meinem Geburtstag erscheinen kann \o/

Den Beitrag über Carrion habe ich vor zwei Monaten geschrieben. Danach habe ich eine Pause gemacht, um mir zu überlegen, was ich zum 1000. Beitrag schreibe, während sich weitere Spiele gesammelt haben. Ich wusste nicht, ob ich das Blog weiterführen will und ich habe mich immer noch nicht entschieden.

Ich nachdenklich.

Auf der einen Seite nimmt es mir zuviel Zeit weg und die Benutzeroberfläche macht es noch schlimmer. Es ist leicht auf twitter einen Beitrag zu schreiben. Mit blogger braucht alles 3 Schritte mehr. Und dann liest es keiner. Vielleicht würde eine andere Plattform wie Medium und eine andere Sprache wie Englisch helfen. Vielleicht nicht.

Dann kommt nach, dass ich früher "Dinge" über Videospiele zu sagen hatte. Heute scheint mir zwecklos, irgendwas überhaupt zu kritisieren oder mir Gedanken zu machen, weil es offensichtlich ist, dass Entwickler (und einige Spieler) oft keine guten Spiele wollen sondern welche mit "Engagement" oder andere Qualitäten. Wenn sich Leute beschweren, dass Destiny ihnen nicht genug Stoff gibt, um sie daran zu hindern, zeitweise was anderes zu unternehmen, dann läuft irgendwas schief. Ist Destiny erfolgreicher als Halo inzwischen? Ich will gar nicht nachschauen. Auf jeden Fall ist es egal, ob ein Spiel "gut" ist.

Ich glaube das einzige, was mich dazu treibt, weiterzumachen, ist, dass ich gerne alles dokumentiert haben mag. Ich mag manchmal selbst nachschauen, was ich über Uncharted geschrieben habe, wenn ich es Jahre später nochmal spiele. Oder über Dinge zu lesen, die bestimmte Anker in meinen Erinnerungen sind. Oder Sachen zu lesen, die ich komplett vergessen habe. Wird es mir fehlen, wenn es überhaupt nicht da ist?

Wenn ich überhaupt weitermache, dann will ich die Größe der Beiträge drastisch reduzieren. Eine Weile lang habe ich das auch durchgezogen, bis es nicht mehr geht, und dann kommt zusätzlich noch was wie The Last of Us 2, das was ausführliches bedarf. Vielleicht sollte ich an der "feierlichen" Stimmung von diesem Beitrag hier erkennen, wo es lang geht oder auch nicht.

Wie bringe ich jetzt die ganzen Gedanken ohne Faden zu einem runden Schluß?

Ich weiß, dass es ein paar Leute gibt, die ein paar mal hier reinschauen. Danke fürs Lesen und manchmal kommentieren!

Freitag, 3. September 2021

Carrion

Das Spiel verkauft sich wie und ist ein umgekehrtes Horrorspiel, wo man das Monster in einem Labor spielt und zu entkommen versucht. Es ist voller kleiner und großer Ideen, die extrem gut ausgeführt wurden. Das Spiel sollte auf dem Papier nicht so gut funktionieren, wie es tut. Es ist selten, dass ich noch von Spielen überrascht werde aber ich bin von dem Spiel begeistert.

Bonuspunkte, weil es der Versuchung widersteht, aus dem ganzen Ding ein Witz zu machen.

Und das Ende taugt auch.